Neoliberale „Ehrbarkeit“ behindert CSR-Gesetz

Veröffentlicht in der Huffington Post am 
CSR-Berichtspflicht? Wer kennt schon diese abstrakte Abkürzung für die soziale Verantwortung von Unternehmen, die „Corporate Social Responsibility“, die über die Gewinnmaximierung hinaus öko-sozial verantwortliches Handeln einfordert? Darüber sollen die großen Unternehmen zukünftig berichten. Also darüber, wie sie mit Korruption, mit Arbeitsschutz und Niederlohn, mit Umwelt- und Klimaschutz und mit „Fairness“ in ihren weltweiten Aktivitäten umgehen.

Ein zweifelsohne wichtiger Vorgang, aber die Behinderung des Gesetzesvorhabens durch die Bundesregierung ist dramatisch. Da tun sich Fragen auf.

Veröffentlicht in der Huffington Post am 

1 Gedanke zu „Neoliberale „Ehrbarkeit“ behindert CSR-Gesetz“

  1. Der wichtigste Grund: weil es in Deutschland (und vielen anderen Ländern auch) gesetzlich vorgeschrieben ist! Eine Haftpflichtversicherung für Drohnen, Quadrocopter und Multicopter ist gesetzlich Pflicht! (Details und weitere Gründe).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

79 − = 73